CO_WETTBEWERB

4.-15. MÄRZ 2024
am Campus Nord

Öffentliche Abende am 4., 8. und 15. März, ohne Anmeldung.

Wir denken Campus neu – denk mit!

Der CO_WETTBEWERB im März 2024 ist ein experimentelles Planungsformat an der Schnittstelle zwischen Beteiligung und städtebaulichem Werkstattverfahren. Auf Grundlage der Ergebnisse der CO_NFERENZ und des CO_WORKSHOPS werden städtebauliche Szenarien erarbeitet und vorgestellt.

Dabei arbeiten vier eingeladene Büros mit Expertise im Bereich Städtebau und kooperativer Quartiersentwicklung mit Studierenden der TU Braunschweig vor Ort: BeL Sozietät für Architektur (Köln), ISSS research | architecture | urbanism (Berlin), NUWELA Büro für Städtebau und Landschaftsarchitektur mit Studio Sebastian Klawiter (München), Studio Malta (Berlin / Stuttgart).

Der Arbeitsprozess und die Zwischenergebnisse der Werkstatt werden im Rahmen von Abendveranstaltungen transparent und für die Öffentlichkeit frühzeitig zugänglich gemacht. Am Montag, den 4. März findet der öffentliche Auftakt mit Vorträgen der Büros statt. Am Freitag, den 8. März findet die öffentliche Zwischenpräsentation statt. Am 15. März werden die Ergebnisse in einer öffentlichen Ausstellung präsentiert und diskutiert.

> Programmflyer (pdf-Datei)

 

ÖFFENTLICHE ABENDE AM 4., 8., 15. März

Die öffentlichen Abende finden im Hörsaalgebäude am Campus Nord statt. 

Montag, den 4. März ab 18:00 Uhr
Auftakt

17:45 _Ankommen
18:00 _Begrüßung durch die TU Braunschweig und Stadt Braunschweig, Einführung zum Kooperationsprojekt
18:15 _Kurzvorträge
_ BeL Sozietät für Architektur (Köln)
_ ISSS research | architecture | urbanism  (Berlin)
_ NUWELA Büro für Städtebau und Landschaftsarchitektur mit Studio Sebastian Klawiter (München)
_ Studio Malta (Berlin / Stuttgart)
20:15 _Ausklang

Freitag, den 8. März ab 18:00­ Uhr
Zwischenpräsentation

17:45 _Ankommen
18:00 _Begrüßung und Einblicke in die Werkstatt
18:15 _Präsentationen und Diskussion der Zwischenergebnisse
_ Team BeL & Studierende
_ Team ISSS & Studierende
_ Team NUWELA & Studierende
_ Team Studio Malta & Studierende
20:15 _ Ausklang

Freitag, den 15. März ab 18:00 Uhr
Abschusspräsentation

17:45 _Ankommen
18:00 _Begrüßung und Rückblick auf die Werkstatt
18:15 _Präsentationen und Diskussion der Entwürfe
_ Team BeL & Studierende
_ Team ISSS & Studierende
_ Team NUWELA & Studierende
_ Team Studio Malta & Studierende
20:15 _ Ausklang

 

TEILNEHMENDE BÜROS

 

BeL Sozietät für Architektur (Köln)

BeL wurde im Jahr 2000 von Anne-Julchen Bernhardt und Jörg Leeser gegründet. BeL beschäftigt rund 10 Architekt*innen und Stadtplaner*innen und hat an mehr als 200 Projekten gearbeitet. Die 20-jährige Erfahrung von BeL im innovativen Wohnungsbau gipfelt im Kleingartenhaus / Grundbau und Siedler IBA Hamburg 2013 – ein experimenteller Low-Cost-Bau in Selbstbauweise, der international publiziert wurde. Weitere interessante Umnutzungen sind das Kaufhaus Breuer, das zu einem Pflegeheim umgebaut wurde (ebenfalls international ausgestellt, publiziert und ausgezeichnet), und das Projekt Gumprechtstraße, das die Vielseitigkeit historischer Gebäude durch minimale architektonische Eingriffe beweist.
Zur Büro-Webseite >

ISSS research | architecture | urbanism  (Berlin)

ISSS wurde 2010 von Ingrid Sabatier und Stephan Schwarz gegründet. Einem kollaborativem Entwurfsansatz folgend, arbeitet das Studio an ganzheitlichen Konzepten, von großmaßstäblichen Städtebauplänen bis zu innovativen Architekturentwürfen. ISSS sucht nach bedeutsamen Räumen, tief in ihrem Kontext verwurzelt, robust und flexibel genug, um ungewissen Zukünften begegnen zu können. In interdisziplinären Teams entwirft ISSS radikale Zukunftsbilder und beschäftigt sich mit Fragen des menschlichen Maßstabs, zukünftiger Mobilität, hybrider Typologien, kooperativem Grundbesitz, urbanem Metabolismus und resilienten urbanen Landschaften.
Zur Büro-Webseite >

NUWELA Büro für Städtebau und Landschaftsarchitektur
mit Studio Sebastian Klawiter
(München)

NUWELA beschäftigt sich mit städtebaulichen wie landschaftsarchitektonischen Konzepten auf unterschiedlichen Maßstabsebenen, sowohl innerhalb urbanisierter als auch rural geprägter Räume. Die entstehenden Ideen begreift das Büro dabei nicht als „fertig“. Vielmehr schafft NUWELA eine präzise entwickelte räumliche Konfiguration, die bei unterschiedlichen Nutzungsansprüchen weiter gestalt- und wandelbar bleibt. Dabei begreift NUWELA das Entwerfen als gesamtheitlich-integrierten Ansatz und pflegt die Arbeit im Kollektiv mit Kolleg*innen der Architektur und anderer Disziplinen über sämtliche Projekt- und Denkphasen hinweg.
Zur Büro-Webseite >

Studio Sebastian Klawiter forscht und entwirft in verschiedenen Konstellationen auf unterschiedlichen Maßstabsebenen im Grenzbereich zwischen Architektur, Handwerk, Urban Design, Kunst und Kulturarbeit.
Zur Büro-Webseite >

Studio Malta  (Berlin / Stuttgart)

Studio Malta arbeitet maßstabsübergreifend in den Bereichen Stadtentwicklung, Städtebau, Architektur und Design an gestalterischen und partizipativen Prozessen. Studio Malta agiert an der Schnittstelle zwischen praxisorientierter und konzeptioneller Arbeit. Das Studio entwickelt maßgeschneiderte Strategien zur Verwirklichung von Vorhaben und bringt Inhalte in den öffentlichen Diskurs.
Zur Büro-Webseite >

 

TEILNAHME FÜR STUDIERENDE

Winter School 

Studierende der TU Braunschweig sind zur Teilnahme eingeladen!

Die Werkstatt vom 4. bis zum 15. März ist im Rahmen eines Winter-School-Formats für Studierende der TU Braunschweig offen. Im Rahmen der Winter School arbeiten Studierende in Gruppen mit erfahrenen Planungsbüros zusammen und nehmen an öffentlichen Vorträgen und Präsentationen Teil. Durch das intensive Arbeitsformat vor Ort können Studierende Erfahrungen in experimentellen, praxisnahen Planungsprozessen sammeln und zu der künftigen Gestaltung des Campus Nord beitragen.

Die Teilnahme ist insbedondere für Architekturstudierende, aber auch für interessierte Studierende anderer Fachrichtungen offen. Für die Teilnahme können 3 LP angerechnet werden. Bei Interesse schreibt bis zum 15.02.2024 eine kurze Email mit Angabe des Studiengang an Lara Kellner (ISE): lara.kellner@tu-braunschweig.de

 

ERGEBNISSE

Die Entwürfe werden im Anschluss an das Werkstattverfahren durch die Büros nachbearbeitet und zur Begutachtung eingereicht. Nach einer anschließenden Sitzung eines Gutachter*innengremiums liegen im Ergebnis die erarbeiteten Entwürfe und Empfehlungen für weitere Planungsphasen vor. Die Ergebnisse werden voraussichtig Mitte 2024 veröffentlicht.

Koordination und organisatorische Begleitung: TU Braunschweig/ Institut für Städtebau und Entwurfsmethodik/ Larisa Tsvetkova, Florian Holik, Hanna Noller und Lara Kellner mit Burcu Daglayan, Julian Wandschneider und Hannah Charlotte Paap; Stadt Braunschweig/ Fachbereich Kultur und Wissenschaft / Jennifer Bork